Der Tennisclub Jessen e.V.  - Die Teilnahmelisten für das Doppelturnier am 03.10.18 hängen aus!
 
 
 
 

Veranstaltungen 2015

12.04.2015 Jahreshauptversammlung mit Vorstandswahl, anschließend Mixedturnier zum Saisonauftakt  

April/Juli Punktspielsaison

Punktspielverlauf

Beiträge von Anja Kupitz

Punktspiele am 20./21.06.2015

Im Spitzenspiel der Landesliga unterlag die Ü50 I des TC Jessen dem TC Schkopau mit 5:1; lediglich Andreas Nelle konnte sein Einzel gewinnen.
Die Mannschaft der Ü50 II spielte in der Bereichsliga Dessau zu Hause gegen den TC Rosslau und konnte einen stark erkämpftgen 6:0 Sieg einfahren. Lutz Eßberger, Karsten Held, Peter Heinrich und Eberhard Schmidt gewannen ihre Einzel, auch die Doppel Eßberger/Held und Heinrich/Frank Becker waren erfolgreich.
Auch die Männer Ü30 konnten ihr Spiel gegen die Mannschaft aus Barby klar mit 6:0 gewinnen.

Am 20.06. spielte die U21 bei nass-kaltem Wetter zu Hause gegen den TC Blau-Weiß Zeitz und erkämpfte ein 3:3 Unentschieden. Die Punkte für die Jessener machten Lisa Donath und Finn Kupitz im Einzel wie im Doppel.
Die 13-jährige Lisa spielte gegen die 19-jährige Jule Grünewald. Lisas Gegnerin spielte sehr druckvoll mit einer sehr guten Vorhand; die Rückhand allerdings kam sehr ungenau, so dass die Zeitzerin viele Rückhandschläge ins Aus schlug. Lisa war von der Grundlinie her die bessere Spielerin und diktierte von dort das Spiel. Zu keinem Zeitpunkt war Lisa in Bedrängnis. Nach nicht einmal einer Stunde gewann Lisa deutlich mit 6:2, 6:0.
Finns Gegner war ein etwa zwei Meter großer 20-jähriger Zeitzer, der einen extrem harten und plazierten Auschlag hatte;  er war Finn jedoch bei längeren Ballwechseln unterlegen. Während der 14-jährige Finn ruhig und konzentriert sein Spiel machte, fiel sein sonst sehr fairer Gegner durch gelegentliche Unbeherrschtheit auf. Er ärgerte sich zu sehr über seine eigenen Fehler und brachte sich selbst mit diesen Wutausbrüchen aus dem Spielrhythmus. Wieder mal lag Finn mit 0:5 im ersten Satz zurück: konnte diesmal auf 4:5 verkürzen; ehe der 1. Satz mit 4:6 an den Gegner ging. In einer kurzen Satzpause bekam Finn noch taktische Hinweise seines Trainers, Michael Fischer, dahingehend, dass er seinem Gegenspieler vorwiegend auf die etwas schlechtere Rückhand spielen solle, um danach mit kurzen und crossen Schlägen zu punkten. Natürlich wurde diese Strategie umgesetzt; zudem kamen die eigenen Fehler des Gegners, so dass schließlich nach mehr als zwei Stunden das Match mit 4:6, 6:3, 6:0 an Finn ging.
Erstmalig spielten Lisa und Finn in einem Punktspiel ein Doppel gemeinsam. Zunächst kam es deshalb auch zu einigen Abstimmungsschwierigkeiten, so dass  sie den ersten Satz mit 2:6 an die körperlich sehr überlegenen Gegner abgaben. Nach der Satzpause stellten die Jessener ihr Spiel um; sie nahmen die Geschwindigkeit raus, die vorwiegend dem gegnerischen Doppel zu Gute kam. Mit den hoch an die Grundlinie gespielten "Bogenlampen" brachten sie ihre Gegenspieler aus dem Konzept. Nach einem zertrümmerten Schläger und vielen Wutausbrüchen der Zeitzer, gingen die letzten beiden Sätze mit 6:1, 6:4 an Lisa und Finn.
Trotz der vielen emotionalen Ausbrüche und der hart aber fair umkämpften Spiele, wurde - wie nach jedem Heimspiel - noch gemeinsam mit der Gastmannschaft zu Mittag gegessen.


Wochenende 13./14.06.2015

Tennis Damen spielten am 14.06. beim TV Ballenstedt gegen die bisher Zweitplatzierten der Bereichsliga Halle. Im Einzel konnten Sylke Brandt und Janine Oesteritz punkten; im Doppel waren Sophie Schiele und Anna Lehmann erfolgreich, was letztendlich zum 3:3 Unentschieden führte.
Die Herren 30 spielten beim TC Roßlau und konnten hier erstmalig mit 5:1 beide Punkte mit nach Hause nehmen. Die Punkte für den Sieg erreichten im Einzel Thomas Schmidt, Uwe Beyreuther, Maik Fischer und Michael Thieme Im Doppel steuerten Thomas Schmidt/Michael Thieme die Punkte bei.
Die Herren 50 II verloren daheim gegen die haushohen Favoriten und Aufstiegsanwärter vom TC Wittenberg zwar mit 0:6, haben sich aber trotzdem mit guten Leistungen achtbar aus der Affäre gezogen.

U14m erleben eine Berg- und Talfahrt in Salzwedel
Nach dreistündiger Anreise treffen unsere Jungs um kurz vor neun Uhr am 13.06. bei schwül-warmen, sonnigem Wetter in Salzwedel ein. Begleitet wurden sie von unserem Jugendwart und Trainer Michael Fischer. Versprochen hat man sich vielleicht 3 Punkte mitzunehmen; die Erwartungen waren groß. Man kannte den Gegner nur vom Hörensagen und von den bisherigen Spielergebnissen her.
Im ersten Einzel spielte Raik Dietrichkeit gegen Finn Kupitz. Man konnte gar nicht so schnell das Spiel erfassen, da lag Finn auch schon 5:0 im ersten Satz zurück. Der wirklich gute Vorhandspieler Raik war mit seiner ziemlich aggressiven Spielweise erfolgreich und machte die Punkte; der ruhige Grundlinenspieler Finn wurde von seinem Gegner, der auch noch sehr stark am Netz agierte, überrumpelt. Warscheinlich war Finn jetzt erst wachgerüttelt, aber es kam dazu, dass bei diesem Spielstand Finn seinem Gegner nicht mehr ein Spiel zugestand. Er diktierte nun das Match von der Grundlinie her; spielte häufig auf die viel schwächere Rückhand seines Gegenspielers, machte das Feld auf durch cross gespielte Rückhandschläge um dann mit langen Bällen zu punkten. Er gewann das Spiel recht schnell mit 5:7, 0:6.
Im zweiten Einzel trafen Aaron Howald und Linus Kupitz aufeinander. Der drei Jahre ältere Aaron verlor den ersten Satz mit 4:6. Beim Stand von 1:4 im zweiten Satz fühlte sich Linus wahrscheinlich zu siegessicher und war nunmehr zu unkonzentriert; denn er verlor diesen Satz noch im Tie-Break mit 7:6. Der ruhige Aaron kämpfte sich fleißig heran und machte seine Punkte stetig. Linus machte zu viele Fehler und war dann im dritten Satz völlig demotiviert und verlor diesen dann - nach 2,5 Stunden Spielzeit - deutlich mit 0:6.
Beim Spielstand von 1:1 musste - wie in fast allen Spielen in dieser Saison - das Doppel die Entscheidung bringen. Bisher haben die Jessener in der Jugendliga nicht ein Doppel gewinnen können. Michael Fischer musste jetzt seine Mannschaft wieder aufbauen; Linus war zum Ende des Einzels völlig kraft- und mutlos. Ihm wieder Zuversicht zu geben war eine große Aufgabe. Jedoch konnte er sich nach einer halben/dreiviertel Stunde wieder "fangen" und zum Doppel antreten. Mit den Jungs wurde die Strategie abgesprochen und los ging es. Den ersten Satz gewannen die Jessener mit 2:6; leider musste das Spiel danach wegen eines heftigen Regenschauers für 30 Minuten unterbrochen werden. Viele Plätze waren nicht mehr zu bespielen. Das Match wurde weitergeführt und die Jessener lagen im zweiten Satz mit 0:2 vorne; das Blatt wendete sich allerdings dann und die Jungs aus Salzwedel kämpften und gewannen den zweiten Satz mit 6:4. Die Stimmung, die Verständigung und die Kraft im Jessener Doppel schwand mit diesem Satzverlust, so dass der dritte Satz mit 7:5 auch an die Gegner ging. Mit 2:1 verloren die Jessener Jungs leider auch dieses Spiel und sind damit das Schlusslicht der Tabelle.

U14w gewinnt in Krosigk und bleibt damit an der Tabellenspitze
Die U14w gewinnt 1:2 gegen die zweite Mannschaft von Krosigk 99 e.V. Begleitet und unterstützt von Radovan Glumac reisten unsere Mädels am 13.06. nach Krosigk. Im ersten Einzel spielte Lisa Donath gegen Gina Hause. Problemlos und souverän gewann Lisa ihr Spiel in nicht einmal einer Stunde mit 0:6  0:6. Im zweiten Einzel tat sich Fritzi Schäfer schwer gegen die drei Jahre jüngere Joline Grothe. Die starke Vorhandspielerin erwies sich als sehr flink und wendig, und machte es Fritzi schwer, ins Spiel zu finden. Das Match ging mit 6:0  6:0 an die Gegnerin. Beim Stand von 1:1 entschied nunmehr das Doppel über den Sieg. Hierbei standen sich Lisa Donath/Olivia Schäfer und Gina Hause/Joline Grothe gegenüber. Olivia verletzte sich zu Beginn des Spiels am Knöchel und hatte Schmerzen; die Jessenerinnen lagen 3:0 im ersten Satz zurück; sie wechselten ihre Taktik dahingehend, dass Lisa nunmehr für ihre Mitspielerin Olivia mehr Raum abdecken musste. Olivia wurde damit etwas entlastet gab nicht auf und kämpfte an Lisas Seite weiter. Sie gewannen den ersten Satz sogar mit 4:6. Auch im zweiten Satz motivierten sich die beiden Jessenerinnen gegenseitig und ließen den Gegnerinnen nicht mehr viele Chancen; sie gewannen auch diesen Satz deutlich mit 1:6. Die U14w ist und bleibt mit diesem Sieg in Krosigk ungeschlagen Tabellenführer in der Jugendbereichsliga.

06.06.: U14m des TC Jessen verliert "unglücklich" gegen Einheit Stendal

Eigentlich sind unsere Jungs vorwiegend mit der Freude am Tennisspielen und nicht mit wirklichen Siegeserwartungen nach Stendal angereist, denn nach der "Papierform" konnte eigentlich nicht mit einem Punkt gerechnet werden. Jedoch verlief alles ganz anders.....
Bei heißem, sonnigen Wetter spielte Finn Kupitz im ersten Einzel gegen den sympatischen Tom Teichert. Er erwies sich als starker, sicherer   Aufschläger und druckvoller Vorhandspieler. Nach vielen langen Ballwechseln und hart umkämpften Punkten musste Finn sich gegen Tom geschlagen geben und verlor nach fast zwei Stunden mit 6:2, 6:2. Ganz anders und wider den Erwartungen überraschte Linus Kupitz mit einem souveränen 2:6, 2:6 Sieg gegen den dritten Spieler der U14m in Stendal, Richard Henning. Linus spielte gegen den drei Jahre älteren Stendaler "respektlos" und sehr risikoreich und siehe da es ging auf. Er punktete häufig mit seiner guten Vorhand. Auch seinen Aufschlag konnte er in den letzten Monaten verbessern und partizipierte nunmehr von dem Trainingsergebnis. Natürlich machte auch sein Gegner viele Fehler, die ihm zu Gute kamen.
Nach den Einzeln stand es nunmehr 1:1; das Doppel musste die Entscheidung bringen.
Spannend, wie ein Krimi sollte das Doppel verlaufen: Tom Teichert/Richard Henning gegen Finn und Linus Kupitz
Nachdem der erste Satz zwar vom Ergebnis her deutlich, aber trotzdem umkämpft mit 6:2 an die Stendaler Jungs ging, wurde es im zweiten Satz nochmal spannend. Finn und Linus rappelten sich nach dem ersten Satz auf, ergänzten sich jetzt besser und erkämpften eine 5:6 Führung. Die Stendaler Jungs hielten dagegen; alle Aufschlagspiele waren hart umkämpft und gingen mehrfach über Einstand. Zwei Satzbälle konnten unsere Jungs leider nicht verwandeln, so dass die Entscheidung über den Satzgewinn im Tie-Break fallen musste. Hier kam es zu einem unglücklichen Missverständnis unter den Spielern: Das Zählen der Punkte brachte die Probleme. Vielleicht lag es an den nunmehr aufkommenden starken  Windböen oder an der "Geräuschkulisse" - die sonst gute und faire Verständigung der Spieler war unterbrochen. Finn und Linus fühlten sich bereits als Satzsieger, jedoch hatten die Stendaler das so nicht verstanden. Nach langen Diskusionen unter den Spielern musste die Oberschiedsrichterin eine Entscheidung treffen, die aus Sicht der Jessener "natürlich" enttäuschend ausfiel. Die daraufhin ausgespielten Punkte gingen an die Stendaler Jungs und damit der Satzgewinn und der Matchsieg.
Das Ergebnis dieser Situation war:

Der Verlierer fühlte sich nicht wirklich als Verlierer und der Sieger nicht wirklich als Sieger!!!

31.05.2015: Damen des TC Jessen sind erfolgreich gegen TC Wolfen (2)

Die Damen des TC Jessen haben ihr Heimspiel gegen die Damen des TC Wolfen (2) trotz personeller Probleme für sich entscheiden können. Nach den Einzeln stand es 3:1; die Punkte erkämpften Sylke Brandt, Janine Oesteritz und Anna Lehmann. Das die Damen im Endeffekt alles richtig gemacht haben, zeigt das Ergebnis von 4:2 nach den Doppeln. Sylke Brandt und Janine Oesteritz besiegten im 1. Doppel ihre Wolfener Gegnerinnen klar in zwei Sätzen. Nach drei Spieltagen stehen die Jessener Damen nun mit 4:2 Punkten auf einem soliden 2. Platz in der Bereichsliga Halle.

17.05.2015: Jessener Damenmannschaft brilliert durch Kampfgeist und Routine

Nachdem die 2. Mannschaft der Herren Ü50 am Himmelfahrtstag gegen den 1. TC   Köthen II chancenlos mit 0:6 unterlag, konnten die Jessener Damen unter Mannschaftsführerin Sylke Brandt zwei Tage später ihr Heimspiel gegen den TC Halle Böllberg 53 nutzen und den 1. Sieg einfahren. Jolina Demmler konnte nach einem hart umkämpften 3. Satz den Punkt nach Jessen holen. Auch Sylke Brandt und Anna Lehmann, die in dieser Saison erstmalig am Punktspielbetrieb teilnimmt, haben ihre Einzel klar in zwei Sätzen gewonnen. Die beiden Doppel Sylke Brandt/Jolina Demmler und Sophie Schiele/Anna Lehmann waren ebenfalls erfolgreich, so dass am Ende ein Sieg mit 5:1 den Kampfgeist belohnt hat. In der Tabelle haben die Jessenerinnen nun einen ausgeglichenen Punktestand, was die Hoffnung auf eine wiederum erfolgreiche Saison nährt.

Die U14 weiblich des TC Jessen siegte am 16.05.2015 mit 1:2 gegen den TC Krosnigk 99 e.V. Lisa Donath gewann souverän ihr Einzel mit 1:6, 0:6. Fritzi Schäfer siegte in drei Sätzen mit 1:6, 6:2, 0:6. Das Doppel verloren Lisa Donath und Olivia Schäfer nur knapp mit 7:6, 6:4. Die Mädels der U14 führen derzeit mit drei Siegen die Tabelle an. Die U14 männlich des TC Jessen verlor am gleichen Tag in Jessen gegen einen starken Biederitzer TC e.V. mit 0:3. Die Biederitzer Yannik Hesse und Ron Weber zählen derzeit mit zu den besten Spielern ihrer Altersklasse in Sachsen-Anhalt, so dass die Jessener Jungs die Überlegenheit ihrer Gegner anerkennen mussten. Finn Kupitz verlor sein Spiel gegen Yannik Hesse mit 2:6, 0:6 - Linus Kupitz unterlag Ron Weber mit 0:6, 0:6. Das Doppel Finn Kupitz/Justin-Darnell Suldt gegen Jannik Hesse/Ron Weber endete mit einer Niederlage 2:6, 3:6

Bilder von den Bereichsmeisterschaften und den Punktspielen

TC Jessen Mixed U21 verlor gegen leistungsstarke und faire Osterburger-/innen.

Die Mixed Mannschaft U21 hatte am 10.05.2015 das erste Heimspiel. Die Jungs und Mädels unter Mannschaftsführer Anton Richter verloren bei stürmischem Wetter und starken Windböen gegen Osterburg 05 mit 0:6.
Die Ergebnisse der Spiele im Überblick:

Finn Kupitz - Robert Lemke 1:6, 2:6 Anton Richter - Patrik Schneider 1:6, 1:6 Jolina Demmler - Valerie Küssner 0:6, 1:6 Marie-Luise Wolf - Pauline Küssner 1:6, 0:6 Jolina Demmler/Anton Richter - Valerie Küssner/Robert Lemke 0:6, 0:6 Marie-Luise Wolf/Johannes Vofrei - Pauline Küssner/Patrik Schneider 1:6, 0:6  

Finn Kupitz und Anton Richter hatten mit den Osterburger-Jungs die amtierenden Landesmeister der U18m der Jugendoberliga als Gegner. Der 1,96 große Osterburger Robert Lemke erwies sich als excellenter Vorhandspieler und sicherer Aufschläger. Finn konnte dem druckvollen Spiel des vier Jahre älteren Gegners nur phasenweise stand-halten. Antons Gegenspieler, Patrik Schneider hatte sehr präzise und sichere Vor- und Rückhandschläge. Anton und Finn haben es den Osterburgern trotzdem nicht leicht gemacht, ihr Spiel zu gewinnen.
Jolina Demmler verlor, trotz vieler hart umkämpfter Punkte, ihr Einzel gegen eine ruhige, routinierte und sehr leistungsstarke Valerie Küssner. Die zweite Einzelspielerin des TC Jessen, Marie-Luise Wolf, die häufig mit ihrem starken Aufschlag punkten konnte, war letztlich chancenlos gegen Pauline Küssner.
Auch die Doppel Jolina Demmler/Anton Richter sowie Marie-Luise Wolf/Johannes Vofrei mussten die Überlegenheit der Gegner anerkennen. Unser Jugendwart und Trainer Michael Fischer trainiert "seine" Jungs und Mädels schon seit vielen Jahren und war insgesamt mit der Leistung und dem Kampfgeist seiner Schützlinge sehr zufrieden.
Bevor die sympathische Osterburger Mixed Mannschaft ihre fast 3-stündige Rückfahrt angetreten hat, wurde auf unserer schönen Anlage noch gemeinsam und gemütlich gegrillt.

Der 2. Spieltag für die Herren Ü30 in der Landesliga brachte den 1. Sieg der Jessener gegen die Heimmannschaft des TC Krosigk mit 5:1. Im Einzel erkämpften Thomas Schmidt, Michael Thieme und Sönke Krug die Punkte; im Doppel waren T. Schmidt/S. Krug sowie Maik Fischer/M.Thieme erfolgreich.

In der Landesliga musste sich nach hartem Kampf die 1. Mannschaft Herren Ü50 gegen den Schönebecker SC letztendlich mit 1:5 geschlagen geben. Alle Einzel waren sehr umkämpft und hätten auch anders enden können. Nur das Doppel Andreas Nelle/Lutz Eßberger konnte nach großem Kampf ihr Spiel gewinnen.

Die 2. Mannschaft Herren Ü50 spielte in der Bereichsliga Dessau in Aken und musste die Überlegenheit der Heimmannschaft anerkennen. Alle Einzel und Doppel wurden verloren, so dass am Ende ein 0:6 zu Buche stand.

Am Wochenende 25./26.04. fanden die ersten Punktspiele des TC Jessen statt. Die Herren Ü30 verloren gegen den Schönebecker SC mit 0:6.
In der Landesliga Süd gewann die 1. Mannschaft der Herren Ü50 des TC Jessen gegen den TC Krumbholz Bernburg mit 5:1. Erfolgreiche Einzelspieler waren dabei Andreas Nelle, Benno Loff und Wolfgang Rennert. Im Doppel waren Andreas Nelle/Detlef Schulze sowie Benno Loff/Wolfgang Rennert siegreich. Die 2. Mannschaft der Herren Ü50 verlor in der Bereichsliga Dessau gegen den TC Elsnigk mit 4:2. Die Punkte für den TC Jessen machten im Einzel Peter Heinrich und im Doppel Karsten Held/Peter Heinrich.

Am 01.05.2015 fanden bei sonnigem Wetter die ersten Punktspiele unserer Juniorinnen und Junioren in Jessen statt. Erstmalig spielt die U14 männlich in der höchsten Liga - der Jugendliga - Sachsen-Anhalts. Im letzten Jahr haben die Jungs den Aufstieg geschafft.
Die U14 männlich des TC Jessen verlor gegen den 1. TC Magdeburg mit 1:2. Finn Kupitz konnte dabei sein Einzel gegen den starken "Aufschläger" und "Vorhandspieler" Paul Bonnekoh mit 6:2, 6:2 gewinnen. Das Ergebnis spiegelt jedoch nicht wieder, wie stark eigentlich sein Gegner war. Der Linkshänder Finn konnte durch seine Ruhe und sein souveränes Grundlinienspiel mit einigen cross gespielten Rückhandschlägen Paul zu Fehlern zwingen und das Spiel für sich entscheiden.
Das zweite Einzel verlor Linus Kupitz gegen Robert Neuling mit 1:6, 1:6. Der drei Jahre ältere Robert dominierte von Anfang an das Spiel. Linus konnte dem Druck zu Beginn noch gut standhalten, jedoch brillierte der Linkshänder Robert mit großer Routine und harten, präzisen Vorhandschlägen. Auch das Glück war nicht auf Linus` Seite.
Das Jessener Doppel Finn Kupitz/Justin-Darnell Suldt verlor deutlich gegen die seit fünf Jahren zusammen spielenden Magdeburger Paul Bonnekoh/Robert Neuling mit 1:6, 0:6.

Unsere Juniorinnen U14 des TC Jessen hatten einen starken Auftakt. Sie gewannen in der Bereichsliga gegen den TC Halle Böllberg 53 souverän mit 3:0. Fritzi Schäfer zeigte im ersten Einzel gegen Ulrike Baumbach deutlich, dass sie in allen Belangen die bessere Spielerin war. Auch ihre Zwillingsschwester, Olivia Schäfer, die letztes Jahr noch wegen einer Verletzung pausieren musste ist jetzt "zurück". Sie gewann das zweite Einzel gegen Alina Mühl mit 6:1, 5:7, 6:4. Das Doppel Fritzi Schäfer/Eve Junkers gewann gegen Caroline Braun/Alina Mühl mit 6:2, 7:6. Im zweiten Satz wurde es nochmal spannend. Jedoch ging dank Fritzis starkem Vorhandspiels der Tie-Break an die erstmalig zusammen spielenden Jessenerinnen.
Unser Jugendwart und Trainer, Michael Fischer, ist sehr zufrieden mit den Leistungen "seiner"  Mädels und Jungs.

Am 01.05.2015 fand das erste Punktspiel der Damen des TC Jessen statt. Leider verloren sie gegen den USV Halle mit 4:2. Die Punkte für Jessen erkämpften Sylke Brandt im Einzel sowie das Doppel Sophie Schiele/Sylke Brandt. Leider reisten die Damen aus Jessen nur zu dritt an, so dass von vornherein 2 Punkte abgegeben wurden.
Die Herren Ü50 I gewannen ihr zweites Punktspiel in der Landesliga (Süd) gegen den Schönebecker SC (2) mit 5:1. Die Punkte für den TC Jessen erspielten im Einzel Andreas Nelle, Detlef Schulze und Wolfgang Rennert. Im Doppel waren Andreas Nelle/Detlef Schulze und Benno Loff/Wolfgang Rennert erfolgreich.
Am 02.05.2015 spielte erstmalig die Mixed Mannschaft U 21. Die Mädchen und Jungs unter Mannschaftsführer Anton Richter verloren leider mit 6:0 gegen den 1. TC Magdeburg.
Am 03.05.2015 fanden die ersten Auswärtsspiele U14 der Jungs und Mädchen statt. Die U14 w gewann in der Jugendbereichsliga mit 3:0 beim TC Weißenfels. Die Punkte für den TC Jessen erzielten im Einzel wie im Doppel Fritzi und Olivia Schäfer.
Die U14 m verlor in der Jugendliga gegen den TC Halle Sandanger mit 2:1. Lediglich Finn Kupitz konnte sein Einzel gewinnen.

Bilder von den Jugendspielen:

30./31.05.2015 Bereichsmeisterschaften Jugend des TVSA 

TC Jessen stellt 4 Bereichsmeister/-innen

Beitrag von Anja Kupitz

Am 30.05.2015 fand bei sehr wechselhaftem Wetter die Bereichsmeisterschaft in Wolfen statt. Die Erst- und Zweitplatzierten qualifizieren sich für die diesjährige Landesmeisterschaft ihrer jeweiligen Altersklasse. Der TC Jessen stellt dieses Jahr für den Bereich Dessau vier Bereichsmeister/-innen:

Marie-Luise Wolf (U16w) Johannes Vofrei (U16m) Lisa Donath (U14w)  Finn Kupitz (U14m)  

Während Marie-Luise und Johannes sich bereits im Vorfeld qualifizierten, mussten Lisa und Finn noch drei Qualifikationsspiele bestreiten. Beide gingen ohne Satzverlust ins Endspiel. Lisa besiegte dabei problemlos und souverän die aus Trinum stammende Johanna Westphal mit 6:2, 6:1. Auch Finn hatte im letzten Spiel - trotz einer kurzen Regenunterbrechung - keine Probleme mit dem Schönebecker Konstantin Fricke. Er siegte überlegen mit 6:1, 6:1. Nachdem Linus Kupitz die ersten beiden Spiele seiner Alterskasse U12m mit großem Kampfgeist und diesmal auch etwas Glück gewann, unterlag er im Endspiel Florian Böhler (Trinum) mit 0:6, 0:6 und hatte damit den 2. Platz inne und auch die Qualifikation für die Teilnahme an der Landesmeisterschaft seiner Altersklasse erreicht. Unser Trainer und Jugendwart, Michael Fischer, hat die Jungs und Mädels zu den Bereichsmeisterschaften begleitet und ist mächtig stolz auf die Ergebnisse "seiner" Schützlinge. Die Stimmung in der Jugendmannschaft ist hervorragend. Sophia Nohl und Fritzi Schäfer, die beide dieses Jahr ihre ersten Erfahrungen bei Bereichsmeisterschaftgen sammelten, haben ihre Spiele zwar verloren, aber auch ihren Teil zur guten Stimmung in der Mannschaft durch ihre Unterstützung beigetragen.

Am 20./21.06.2015 finden auch dieses Jahr wieder die Landesmeisterschaften für die U12mw und U16mw in Halle Peißnitz statt. Marie-Luise, Johannes und Linus werden den TC Jessen dort vertreten.

Lisa und Finn werden am 27./28.06.2015 in Blankenburg bei den Landesmeisterschaften U14mw für den TC Jessen teilnehmen. Finn kam im letzten Jahr bis ins Viertelfinale der Landesmeisterschaften U14m; Lisa konnte sogar den dritten Platz der Landesmeisterschaften U12w erreichen. Vielleicht ist dieses Jahr etwas mehr drin?

Wir wünschen unseren Bereichsmeistern viel Glück und drücken die Daumen für das anstehende Turnier.

20./21.06.201527./28.06.2015 Landesmeisterschaften Jugend des TVSA

Die Landesmeisterschaften der Jugendlichen U14 fanden am 27./28.06.2015 in Blankenburg statt. Nachdem sich alle qualifizierten Bereichsmeister/-innen eingefunden und registriert hatten; meinte es der Wettergott nicht gut mit den Beteiligten. Es regnete über Stunden, so dass der Zeitplan komplett verschoben werden musste. Langeweile und Nervosität der Spieler/-innen wechselten sich ab. Nachdem die Tennisplätze mit Mühe vom Veranstalter neu präpariert wurden; mussten die Plätze noch eine Stunde abtrocknen. Mit mehr als drei Stunden Verspätung starteten die ersten Vorrundenspiele der U14m.

Teilnehmer des TC Jessen war bei den Jungs Finn Kupitz. Im ersten Spiel traf er auf Robert Neuling vom TC Magdeburg. Die beiden Linkshänder kannten sich bereits aus Punktspielen in dieser Saison; waren aber nicht direkt aufeinandergetroffen. Der Respekt voreinander war groß. Der starke Aufschläger und Vorhandspieler Robert hatte bisher eine großartige Saison gespielt; er überraschte mit einigen Siegen über vermeindlich stärkere Gegner. Finn spielte zunächst sehr verhalten; stellte aber sehr schnell fest, dass Robert große Schwierigkeiten mit Bällen hatte, die hoch an die Grundlinie kamen. Nachdem Finn den spielerisch sehr starken und offensiven Robert nun auch noch häufig loppte, lagen die Nerven bei seinem Gegner blank. Finn diktierte das Spiel von der Grundlinie her und zwang Robert "sein Spiel" auf. Robert machte nun zu viele Fehler und verlor das Match nach nicht einmal einer Stunde mit 6:4, 6:0. Mit diesem Sieg war Finn im Viertelfinale. Hier wartete bereits Luca Müller vom Biederitzer TC auf ihn; der als gesetzter Spieler natürlich in der Favoritenrolle war.
Trotz vieler hart umkämpfter Punkte, langer Ballwechsel und vieler Spiele, die über Einstand gingen, musste Finn die Überlegenheit seines Gegners anerkennen. Finn fand kein Mittel, dass den nervenstarken und ruhigen Luca aus seiner Mitte brachte. Nachdem der erste Satz mit 6:0 deutlich an Luca ging, wurde es im zweiten Satz bei einem Spielstand von 2:3 nochmal kurz spannend. Finn hatte einige Spielbälle, die er aber leider nicht verwandeln konnte, so dass auch der zweite Satz verdient mit 6:2 an den Biederitzer abgegeben wurde. Zum dritten Mal hintereinander war für Finn das Viertelfinale das Ende bei der Landesmeisterschaft. Zu den besten acht Spielern seiner Altersklasse zu zählen, macht ihn sehr stolz; kein ungesetzter Spieler hat bisher in den letzten Jahren das Halbfinale erreicht. Das Trainingspensum und damit der Leistungsunterschied zwischen den gesetzten und ungesetzten Spielern ist einfach zu groß. Landesmeister wurde wieder - wie schon in den Vorjahren und auch bei der U16m - Armin Koschtojan, TC Halle Sandanger.

Nachdem die ersten Vorrundenspiele der U14m beendet waren, begann nun auch die U14w mit den ersten Spielen. Lisa Donath trat als einzige Jessener Spielerin in diesem Turnier an und hatte auch gleich Losglück. In der ersten Runde hatte sie - wegen der geringen Teilnehmerzahl (10 Teilnehmerinnen) - eine Rast und war damit sofort im Viertelfinale. Hier traf sie erneut auf die Spielerin aus Trinum, Johanna Westphal, die von Lisa bereits bei den Bereichsmeisterschaften in Wolfen besiegt wurde. Wieder gewann Lisa ihr Spiel problemlos und souverän mit 6:1, 6:1. Der Einzug ins Halbfinale war perfekt. Das Losglück zu Beginn des Turnieres sollte sich nun eher als "Pech" darstellen, denn auf Lisa wartete bereits eine Favoritin auf den Titel, Celina Kleefeld, vom SV Lok Blankenburg. Beide Spielerinnen kannten sich bereits aus Trainingslagern und vergangenen Landesmeisterschaften (U12w); haben aber noch nie in Punktspielen gegeneinander gespielt. Celina Kleefeld spielte zwar nicht sehr druckvoll, plazierte und verteilte die Bälle aber sehr gut. Lisa, die sonst das schnelle Spiel liebt und auch praktiziert, ließ sich auf lange Ballwechsel ein und konnte damit nicht "ihr" Spiel machen. Zwar konnte sie mit ihrer sehr guten Vorhand einige Mal punkten, dennoch reichte das nicht aus. Sie verlor das Halbfinale mit 6:1, 6:3. Wie schon im letzten Jahr bei der Landesmeisterschaft U12w, trat Lisa nun wieder im Spiel um Platz drei an: diesmal gegen Leni Hirschmann vom TC Halle Sandanger. Leni Hirschmann ist derzeit amtierende Landesmeisterin der U12w. Sie erwies sich als eher passive Spielerin und diesmal machte Lisa "ihr" Spiel. Sie dominierte das Match von Anfang an und brauchte keine Stunde um ganz klar und verdient mit 6:0, 6:1 den Sieg heimzufahren und damit dritte der Landesmeisterschaft U14w zu werden. Ein großartiger Erfolg!!!!!!

Für Linus Kupitz war die Landesmeisterschaft U12 in Halle/Peißnitz am 20./21.06.2015 eine kurze und schmerzhafte Erfahrung. Leider wurde ihm gleich im ersten Spiel der Vorrunde der spätere Gewinner und Landesmeister Georg Hellmuth zugelost. Er verlor sein Spiel chancenlos mit 6:0, 6:1. Auch in der Trostrunde konnte Linus leider nicht seine beste Leistung zeigen, schade. Mittlerweile sind die Tränen getrocknet; das Turnier ist fast vergessen. Dabeisein war alles!!!






01.06.2015 Beginn Vorrundenspiele zur Vereinsmeisterschaft   

04.07.2015, 14.00 Uhr Sommerfest zum 20-jährigen Vereinsjubiläum


 











Bemerkenswert trotz geografischer Randlage

Tennisclub Jessen feiert mit Partnern und Freunden sein 20-jähriges Jubiläum Jessen. Das Wetter meinte es am Samstag gut mit den Sportlern des Tennisclub Jessen. Kein Wölkchen trübte den Himmel, als sie gemeinsam mit Gästen das20-jährige Jubiläum des Vereins feierten. Michael Jahn, Bürgermeister der Stadt Jessen, kann einen harten und präzisen Aufschlag vorweisen. Seit fast drei Jahrzehnten spielt Jahn leidenschaftlich Tennis, gehörte in seinen besten Jahren einem Team des Tennisclub Jessen an, das sich achtbar in der Landesoberliga bewährte. Doch Michael Jahn hat offensichtlich auch Stil. Als die Mitglieder des TC Jessen am Samstag gemeinsam mit Sponsoren, befreundeten Vereinen und dem Präsidenten des Tennisverbandes Sachsen-Anhalt das 20-jährige Jubiläum der Vereinsgründung feierten, erschien Jahn, selbst Gründungsmitglied und ehemaliger Schatzmeister des TC, passend mit einer Krawatte, die ihn als Tennisfan ausmachte. “Für mich ist das heute eine doppelt schöner Moment, als Mitglied des TC Jessen und als Bürgermeister”, betonte er. Beim TC habe er stets gespürt, was einen guten Verein ausmache: Eine verschworene Truppe mit einem Ziel vor Augen, die an einem Strang zieht, so Jahn. Freuen durfte sich über diese Einschätzung nicht nur Vereinspräsident Benno Loff. Er gewährte den Zuhörern in seiner kurzen Festrede einen Blick in die Vergangenheit des Tennisclub Jessen. Der Start, der offiziell auf den 3. März 1995 datiert ist, verlief seiner Aussage nach alles andere als optimal. Vor allem das Trainingsumfeld entsprach kaum dem Standard, den es heute aufweist. Dass sich dieser Zustand änderte, sei auch der Stadt Jessen zu verdanken, mit der man im Juli 1998 einen Nutzungsvertrag über eine alte Kegelhalle abschloss. Diese brachten die Sportler aus eigener Kraft ebenso in die gewünschte Form, wie sie es mit den angrenzenden Tennisplätzen taten. Stolz ist man im Verein besonders auf die Flutlichtanlage, die einen langen Trainingsbetrieb garantiert. “Was hier geschaffen wurde, ist bemerkenswert”, unterstrich auch Axel Schmidt, Präsident des Tennisverein Sachsen-Anhalt. Trotz seiner geografisch ungünstigen Lage habe der TC alles versucht und weite Wege auf sich genommen, um im Punktspielbetrieb des Landes präsent zu sein. Vor allem Lisa Donath, eine Vorzeigeathletin, die mit ihren 13 Jahren heute in der U21 spielt, sei über die Landesgrenze hinaus ein Synonym für die Jessener Nachwuchsarbeit geworden. Gegenwärtig gehört Lisa mit Finn Kupitz, Johannes Fofrei und Marie-Luise Wolf zu den amtierenden Bereichsmeistern des Vereins. Darüber hinaus kann Lisa Donath in ihrer Altersklasse einen dritten Platz bei den Landesmeisterschaften vorweisen. “Diese Namen und deren Erfolge sind ein guter Beleg dafür, was der TC Jessen für die Jugend der Stadt leistet”, zollte auch Landrat Jürgen Dannenberg den Verantwortlichen seinen Respekt. Seit Jahren, so der Landrat, werde das Training des Nachwuchses kontinuierlich betrieben, werden Talente systematisch gefördert. Ohne Sponsoren, ergänzte Dannenberg, sei das heute aber nicht mehr zu leisten. Öffentliche Mittel stünden nur noch begrenzt zur Verfügung, weshalb privaten Geldgebern eine noch größere Rolle zufalle. Einig waren sich alle Gäste und Vereinsmitglieder darüber, dass der Erfolg des Tennisclub auch auf der soliden Arbeit seines Vorstands beruhe. Loff, der dem TC bereits seit zwei Jahrzehnten vorsteht, solle diese Aufgabe noch möglichst lange innehalten, lautete der gemeinsame Tenor. Blumen und neue Tennisschläger gehörten unter anderem zu den Geschenken, die dem Jubilar überreicht wurden. Gefreut haben dürften sich die Mitglieder aber auch über eine Aussage Michael Jahns, dass die die Stadt Jessen die energetische Sanierung des Tennisheimes unterstützen wolle. Sven Gückel

Weibliche Sportler dominieren Sportliche Erfolge haben beim Tennisclub Jessen in den vergangenen zwanzig Jahren vor allem die Nachwuchssportler vorzuweisen. Christian Kluge etwa, der Landesmeister wurde oder Lisa Donath, die es auf gleicher Ebene schon einmal zum Vizemeister brachte. Die aktuellen Leistungsträger sind neben Donath Finn Kupitz bei den Jungen, sowie Fritzi und Olivia Schäfer, Nele Krug und Sophia Nohl. Sie wurden mit Lisa Donath 2015 Staffelsieger in der U14 weiblich. sgü

19.09.2015 Traditionswettkampf mit TC Torgau Herren in Torgau  

04.10.2015 Finale Vereinsmeisterschaften

Beitrag von Lutz Eßberger

Am 4.10. fand das Endspiel zwischen Michael Thieme und Thomas Schmidt statt. Beide qualifizierten sich als jeweils Erstplazierte in ihren Vorrundengruppen und Siegen in ihren Halbfinalspielen gegen Maik Fischer bzw. Uwe Beyreuter für diesen Showdown. Das Spiel zeigte auch in diesem Jahr zwei Spieler auf Augenhöhe. Fast alle Spiele waren sehr eng und gingen über Einstand. Das klare Ergebnis von 6:3; 6:0 für T. Schmidt spiegelt dies nicht wieder. Sowohl er als auch M. Thieme spielten sehr aggressiv, wobei Thieme das höhere Risiko ging, was letztendlich auch zu mehr Fehlern speziell in den entscheidenden Phasen der Spiele führte. So schaffte es Thomas Schmidt auch in diesem Jahr seinen Mannschaftsmitspieler zu schlagen und wurde verdient Vereinsmeister, wozu wir herzlich gratulieren!

Im Damenbereich wurde im Ergebnis der durchgeführten Gruppenspiele S. Schiele Vereinsmeisterin, in der Altersklasse über 40 Jahre K. Schütz. Auch dazu unser Glückwunsch!

20.11.2015 Jahresabschlussveranstaltung 

Nov/Dez

Nachdem die entsprechenden Fördergelder freigegeben wurden, konnte in unserem Heim die energetische Sanierung in Angriff genommen werden. In diesem Zusammenhang erhielt unser Vereinsheim in den vergangenen Tagen einen neuen Außenanstrich. Der Hauptanteil der Arbeiten betrifft aber den Innenbereich, um in Zukunft Energie sparen zu können. Bis zum Jahresabschluss soll alles fertig sein.